Claire’s Hamsterrad oder Wer bist Du?

“Wer bin ich, was will ich und wieso?”… formuliere ich die Frage von Joey, die sie für sich stellt, für mich um. Nachzulesen in ihrem Blog “Heute ist Dienstag“. Gleich vorweg liebe Joey, wie kannst Du so einen wichtigen Blog an einem Dienstag veröffentlichen? Dienstags ist die Lesewahrscheinlichkeit geringer, als würdest Du von Donnerstag bis Sonntag bloggen oder veröffentlichen *ts… Naja gut, weder Dir noch mir, kommt es auf die Anzahl der Leser an. Ich tröste mich immer wieder mal damit, wenn nur einer den Blog, den Film, Beitrag, Bericht oder Foto guggt und es schafft, sich bemerkbar zu machen, dass er es gesehen hat, hat sich die Veröffentlichung von etwas gelohnt. Dennoch weiß ich darum, wieviel Arbeit z. B. in Blogbeiträgen in dieser Form und Qualität steckt. Joeys Hauptarbeit ist Bücher zu schreiben, denn sie ist Autorin. Sie ist so eine Autorin, die schreiben will und es kann! Damit kann Joey durchaus ihre ganze Zeit verbringen. Daher verstehe ich gut, dass manchmal das Bloggen oder andere Projekte einfach etwas kürzer kommen (müssen… *menno, müssen find ich meist doof… ich will nicht müssen… auch nicht nicht müssen…). Also zu mir:

Ich bin Claire. Ich bin eine Avatarin und lebe in Second Life. Aba stell Dir mal vor, ich werde von einem richtigen Menschen gesteuert. Die RL-Claire sitzt dabei vor einem Monitor, haut auf die Tasten, klickt Tausendfach das Mäuschen, um mich als Avatar zum Leben zu erwecken. Das tut die RLin oft, nämlich meist, wenn sie Freizeit hat. Leider hat sie das nicht immer, denn in RL klingelt ihr Wecker morgens um 4:50 Uhr und sie muss erst mal mühsam von der kurzen Nacht irgendwie wach werden. Das gelingt ihr frühestens nach der 2. Tasse Kaffee und dann muss sie erst mal ins Büro fahren. Arbeitsbeginn ist bestenfalls um 6:45 Uhr und geht bis ungefähr 16:00 Uhr. Manchmal macht sie länger, damit sie ein andermal wieder früher gehen kann. Sie hat auch Spätdienste, dann muss sie manchmal bis 17:00 Uhr oder gar 18:00 Uhr arbeiten. Diese Tage sind ganz schlimm, denn dann kommt der Avatar doch etwas zu kurz. Leider kommt dann die RLin auch nicht immer gleich zu ihrem Avatar, denn wenn sie Besorgungen nicht in ihrer halbstündigen Mittagspause gemacht hat, macht sie diese noch danach. Kurzum, die RLin ist meist täglich ca. 10 Stunden außer Haus. Wenn ich dann als Avatar endlich zum Leben erweckt werde, dann ist das Genußzeit. Mein Sozialbedürfnis ist durch die RLin gedeckt, denn sie hat sich den ganzen Tag mit den Problem und Nöten der Menschen in ihrem Arbeitsbereich beschäftigt. Ich habe genügend Leid gehört, musste keine guten Nachrichten aussprechen und habe auch Lösungen gefunden. Doch leider muss sie das tun, also das Arbeiten, denn nur dadurch schafft sie es, dass sie selbst ein Dach über dem Kopf hat, indem sie auch noch einen PC samt Equipment hineinstellen kann. Als Avatar möchte ich reläxen und Dinge machen, die mir Spaß machen. Ich filme gerne in Second Life, das was ich sehe oder erlebe und teile es gerne. Das Filmen bzw. das Zurechtschneiden und Rendern, korrigieren und nochmal rendern nimmt nochmal mehr Zeit in Anspruch als das Filmen selbst. Ich entdecke immer wieder gerne Second Life, ob Landschaften oder Events. Ich experimentiere mit meinem Avatar und den Prims und freue mich über das Ergebnis oder fange von vorne an mit basteln. Das ist es, was ich gerne in Second Life mache. Ich kann mich also durchaus sehr gut mit mir und meinem Leben dort alleine beglücken. Dennoch stehe ich total auf gemeinsame Projekte, Dinge mit anderen zu tun um des Projektes wegen oder weil ich das Engagement des anderen schätze. Ich mag Gespräche, die sicher gerne spaßig sein können, ich jedoch keine Partymaus bin. Jedem Clubbesuch würde ich ein persönliches Gespräch, das nicht nur an der Oberfläche bleibt, bevorzugen. Gerne in Chatform, denn ich hab den ganzen Tag RL gequatscht und möchte nun einfach stimmlich still sein.

So gerne ich meine Dinge mit anderen teile, habe ich doch manchmal einfach keine Lust oder auch keine Energie, meine Dinge zu bloggen oder darüber zu berichten. Zu dem allem beispielhaft Vorgenannten auch noch einen Blog verfassen, fällt mir nicht leicht. Denn das Schreiben ist ja nicht so mein Ding. Ich bin ja keine Autorin! 🙂 Doch ob ich blogge oder nicht, mein Leben in und mit Second Life geht weiter. Immer wieder sortiere ich neu durch und setze meine Prioritäten neu, steige aus dem Hamsterrad aus – wie im Moment. Im Moment kommt das Bloggen eben einfach kürzer. Keiner vermisst Filme aus der Vergangenheit und auch dieser Blog wird auch nur von handverlesenen Lesern zur Kenntnis genommen werden, wenn überhaupt. Doch auch mir tät in manchem Momenten mal eine helfende Hand gut, ein gutes, ernstgemeintes Wort oder eine Motivation oder Feedback, die auch Kritik sein darf. Denn ich möchte wachsen, wachsen an mir selbst. Wie jeder andere, zweifel auch ich immer wieder mal an diesem oder jenem. Gleichwohl bin ich da nicht einfach und fange mit Äußerungen wie “Das hast Du toll gemacht” recht wenig an, finde mein Gegenüber dann aba zumindest höflich. Glücklicherweise gibt es auch diese Menschen für mich in Second Life und diese sind ebenfalls handverlesen von mir. Menschen, die mir etwas geben (können). Dafür danke ich!

Ich habe das Glück, dass ich nichts Veröffentlichen muss. Ich werde dafür nicht bezahlt, habe mein Equipment selbst finanziert und nehme auch keine Auftragsarbeiten an und gönne mir immer dann eine Auszeit, wenn ich es für mich richtig halte. Doch ich bin da, auch wenn ich nichts veröffentliche 😉 . Egal ob Du schreibst, malst, musizierst, filmst, fotografierst, für Dein Leben gerne Blümchen pflückst, oder… oder… Dein Ding ist, jeder kennt es… Und manchmal, manchmal brauch ich für mich selbst einfach nur Motiviation um weiterzumachen mit diesem Second Life, dann werfe ich mir eines meiner unveröffentlichten Lieblingsvideos ein:

Wichtig ist, dass ich Dinge mache, die mir gut tun und mir Spaß machen.
Und das wünsche ich Joey und allen anderen auch!

Claire

Advertisements

2 thoughts on “Claire’s Hamsterrad oder Wer bist Du?

  1. Das ist ein so schöner Film! Um einfach so zum Spaß ein fantastisches Boot zum Fahren zu bringen, ist sogar das Hamsterradrennen eine tolle Sache. Und du machst das sehr graziös, Claire, mal ehrlich 🙂

    Ansonsten finde ich es wunderbar, wie ähnlich sich unsere Gedanken da sind: Ich mag auch nicht müssen 😉 Manchmal mag ich auch einfach nur Spaß haben und dann darüber bloggen oder eben nicht. Ein paar Worte hier, ein Bild da, einfach so aus Spaß an der Freude. Es wird Zeit, das zurückzugewinnen.

    Vielen Dank für deine fantasievollen Bilder und Machinimas, Claire 🙂

    Alles Liebe
    Joey

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s